Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Select a Page:
More Info
Read More
Herðubreið Herðubreið Herðubreið Herðubreið Herðubreið

Herðubreið

Inmitten der Missetäterwüste Odadahraun steht der Tafelvulkan Herðubreið (1.682 m), der als Königin der isländischen Vulkane gilt und manche sehen in ihr sogar den Sitz der nordischen Götter. Über die Hochlandpiste F88 erreicht man die Oase Herdubreidarlindir. Es müssen bis da hin zwei Furten durchquert werden: die Grafarlandaá (ca. 40-60 cm tief) unterhalb eines kleinen Wasserfalls und die Lindaá (ca. 50-70 cm tief). Beide waren mit unserem Grand Vitara problemlos möglich. Hinter der Hütte beginnen 4 markierte Wanderwege im Lavafeld Lindahraun. Auch die Besteigung der Herðubreið ist von hier aus möglich.

Rote Route

Die wohl interessanteste Route umrundet ein überraschend großes Seegebiet, in dem ein Schwanenpärchen nistet.
Dauer: ca. 1 h

Gelbe Route

Der gelbe Pfad führt über die Lava zum Zusammenfluss der Gletscherflüsse, zurück über einen idylischen Trampelpfad.
Dauer: ca. 1 h

Folgt man 200 m dem grünen oder blauen Pfad, dann findet man Reste der Behausung des Geächteten Fjalla-Eyvindur von 1774/75.

Grüne Route

Die grün markierte Route führt an mustergültiger Stricklava vorbei.
Dauer: ca. 40 min

Blaue Route

Die blaue Strecke führt am Lavarand ein Bächlein entlang zu einem kleinen Wasserfall.
Dauer: ca. 1 h