Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Select a Page:
More Info
Read More
Askja Askja Askja Askja Askja

Askja

Eine wirklich atemberaubende Gegend erreicht man über die Hochlandpiste F88/F910. Zunächst passiert man die Herdubreidarlindir und weitere 6 km später ist ein kurzer Stopp sehr lohnenswert. Der reißende Fluss Jökulasá á Fjöllum stürzt, umrandet von abgerundeten Basaltformationen, in eine kleine Schlucht. Weiter geht es durch Sand, Geröll und Lava bis zur Hütte Dreki. Dort kann man eine kurze Wanderung zur Drachenschlucht unternehmen. Nach weiteren 7,5 km Fahrt erreicht man nun endgültig das Gebiet der Askja, wo eine Wanderung zu den beiden Kraterseen Víti und Öskjuvatn sehr empfehlenswert ist.

Drachenschlucht

Unmittelbar hinter der Dreki-Hütte beginnt die Drekagil, die Drachenschlucht. Namensgeber sind die bizarren Lavaformationen, die die schroffen Felswände zieren. Am Ende wartet ein sehenswerter Wasserfall.
Dauer: ca. 30 min h/r

Viti und Öskjuvatn

Am Parkplatz beginnt ein Fußmarsch durch das scharz-braune, weite Rund der Askja zu dem märchenhaften Calderasee Öskjuvatn und dem kleinen, schwefligen Explosionskrater Víti kurz davor. Im Víti kann man sogar baden. Der 7m tiefe und 100 m breite Krater hat eine Wassertemperatur von 20° bis 27°. Der Weg hinab ist ziemlich steil und deshalb nur bei trockenen Verhältnissen zu empfehlen.
Dauer: ca. 70 min h/r